Gefährdungsanalysen, Messungen und Dokumentation:

Der Gesetzgeber schreibt im § 5 des Arbeitsschutzgesetzes die Durchführung von Gefährdungsermittlungen und Gefährdungsbeurteilungen vor. Die Ermittlungen und Beurteilungen haben arbeitsplatz- und tätigkeitsbezogen zu erfolgen.
 
    • Erstellung und Dokumentation von Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), BGV A1 und weitergehender Vorschriften
    • Erarbeitung von betriebspezifischen Sicherheitskonzepten
    • Organisation und Durchführung von Arbeitsschutzausschusssitzungen
    • Belehrungen/Unterweisungen von Führungskräften und Arbeitnehmern
    • Unfallsachbearbeitung, Unfallanalysen und Ableitung von adäquaten Sicherheitsmaßnahmen
    • Ermitteln und Analyse der Umgebungseinflüsse am Arbeitsplatz (Klima, Beleuchtung, Lärm...)
    • Erstellung von Betriebsanweisungen gemäß §14 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und berufsgenossenschaftlicher Vorschriften
    • Erstellung und Fortschreibung eines Gefahrstoffkatasters
    • gefhrdungsanalyse2Ersatzstoffrecherche
    • Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen
    • Erarbeitung von betriebsbezogenen Brandschutzmaßnahmen